Weitergehen

Wände wie Papier und noch nicht mal eine Tür 
Die Du schließt in der Nacht 
Vor langer Zeit schon haben sie Deine 
Hoffnung entführt 
Nur die Angst hält Dich wach 
Ich kann es fühlen, sie sind da, ganz nah 
Kann sogar ihren Atem spüren 
Hör den dumpfen Rhytmus ihrer Trommeln so klar

Keine Zeit zu verlieren 
Komm 
Halt die Hände vor`s Gesicht 
Mach Dich unsichtbar 
Hier 
Finden sie Dich sicher nicht 
Tief in meinem Arm

Du mußt weitergehen 
Irgendwann wird sich der Wind schon drehen

Dreh Dich nicht um 
Schließ die Augen, schau nicht hin 
Die Welt ist nur ein Flammenmeer 
Die Menschen sind stumm 
Und es riecht nach Benzin 
Du 
Hörst die Stiefel auf Asphalt 
Rück näher zu mir 
Glas zerbricht, der Wind weht kalt 
Dir ins Gsicht 
Du mußt fort von hier

Immer weitergehen 
Irgendwann wird sich der Wind schon drehen 
Du mußt einfach immer weitergehen 
Irgendwann wird sich der Wind schon drehen 
Immer weitergehen 
Weitergehen... 

(Musik: Josef Piek, Purple Schulz / Text: Purple Schulz)

Newsletter