Schwalben

Die Schwalben haben`s besser 
die Schwalben sind schon fort 
und ich such ihn noch immer 
diesen magischen Ort 
in unglaublicher Ferne 
der Himmel nur weiß wo 
voller Licht und Wärme 
und Liebe sowieso 
bin ich der letzte Hippie 
oder bin ich Anarchist? 
Ach, ich träum nur weil die Welt 
sonst so unerträglich ist

Komm laß uns ziehen... 
...irgendwohin...

Vielleicht heißt es Atlantis 
oder Wolkenkuckucksheim 
Eldorado und Utopia 
irgendwo müßt ihr doch sein 
ich kenn hunderttausend Plätze 
wo ich nicht zu suchen brauch 
doch die Welt ist riesengroß 
und das Universum auch 
ich spür nur dieses Fernweh 
es zieht mich immer fort 
ich glaub, sowas wie Heimat 
muß mehr sein als ein Wort

Komm laß uns ziehen 
so wie die Schwalben 
irgendwohin...

Ich weiß, ich hab im Leben 
so einiges versäumt 
doch der Mensch ist dann nur wach 
wenn er auch richtig träumt 
denn aus Träumen werden Taten 
mit `nem Löffel Phantasie 
du mußt immer wieder kämpfen 
doch ohne Liebe schaffst du`s nie 
ich brauch mich nicht zu schämen 
für das Kind in meinem Herz 
denn solange es noch lebt 
geht`s nur himmelwärts

Komm laß uns ziehen 
so wie die Schwalben 
irgendwohin... 

(Musik: Josef Piek, Purple Schulz / Text: Purple Schulz)

Newsletter