In dieser Nacht

Ich fahre völlig planlos 
durch die Straßen dieser Stadt 
'ne Million verlass'ner Seelen 
und der Regen fällt herab 
und die Scheibenwischer quälen sich 
von links nach rechts 
und immer hin und her

Frag mich nicht, was ich hier will 
was ich hier suche 
Ich such nichts 
Ich hab's zu Haus nicht ausgehalten 
weil die Wände immer näher rückten, 
mich bedrückten 
so, daß ich fast dachte 
Ich ersticke hier

In dieser Nacht

Und vorne in dem Hauseingang 
lallt einer vor sich hin 
und zwei die lange Weile haben 
leeren über ihm 'nen Benzinkanister aus 
und sie schmeißen noch'n Streichholz hinterher

Und irgendwo im Krankenhaus 
wird grad'n Kind geboren 
und zwei, drei Straßen weiter hat 'ne 
Mutter eins verloren 
Der Krankenwagen steht noch da 
doch das Blaulicht brauchen die nicht mehr

In dieser Nacht

Ich fühle mich wie ausgekotzt 
und innerlich so kalt 
Ich fühl mich schwach und hundemüd' 
wie tausend Jahre alt 
Ich fühl mich wie der Köter, 
der da um die Ecke schleicht 
und niemals bellt

Ich würd so gerne aufstehen, 
doch heut' nacht fehlt mir Kraft 
und ich fang an vor Wut zu heulen 
denk, jetzt haben sie auch mich geschafft

Doch mich kriegt ihr nicht 
Ich bin noch lang nicht fertig 
mit der Welt'...

In dieser Nacht 

(Musik: Dieter Hoff, Josef Piek, Purple Schulz / Text: Purple Schulz)

Newsletter