Es tut weh

Fühl mich erschlagen von dem Tag 
der nicht mal angefangen hat 
Das Frühstück steht da, wie verlor'n 
Nicht angerührt und Du bist durch die Tür 
Spür die Tränen im Gesicht 
Laß es kommen, wehr mich nicht 
In mir drinn ist es so leer 
Warum ist ein leerer Kopf so schwer?

Und der Traum, mit Dir alt zu werden 
scheintt ausgeträumt 
Schmilzt wie Butter in der Sonne 
Und der Tisch wird abgeräumt

Es tut weh - wie beim ersten Mal 
Es tut weh - einfach jedesmal 
Es tut weh - heut ein bischen mehr 
weil ich weiß; alle Tränen der Welt 
und Versprechungen, die man eh nicht hält 
bringen Dich nicht mehr her

Wir wollten alles und noch mehr 
Doch daß es so zu Ende geht 
so ganz gewöhnlich - tut am meisten weh 
Du stehst vor mir und fragst mich: 
"Wie, wie heilt man Gefühlslegasphemie?" 
Ich weiß nicht mal wie man das schreibt 
Und sage nur: "Es tut mir leid!" 
Und die Tür fällt in's Schloß und all die Jahre sind um 
Das ging alles viel zu schnell 
Ich weiß nicht mal genau warum

Es tut weh - wie beim ersten Mal 
Es tut weh - einfach jedesmal 
Es tut weh - heut ein bischen mehr 
weil ich weiß; alle Tränen der Welt 
und Versprechungen, die man eh nicht hält 
bringen Dich nicht mehr her

(Musik: Dieter Hoff, Josef Piek, Purple Schulz / Text: Purple Schulz)

Newsletter